Sätze die man öfter lesen muss.

Oh, hallo.
Heute geht’s um meine liebsten Zitate aus Büchern. Und zwar wirklich nur aus Büchern. Es gibt nämlich Sätze und Aussagen die ich mehrmals lesen muss, in mir aufsauge und mir dann notiere. Aussagen die so schön sind, so ehrlich sind dass sie mir manchmal Tränen in die Augen getrieben haben, mich zum lachen gebracht haben und oft auch einfach Mut gemacht haben.

 

John Green in Das Schicksal ist ein Mieser Verräter.
Ach John was machst du bloß mit mir? In deinen Büchern habe ich mitgelitten wie noch nie. Das hier ist einer meiner liebsten Sätze:

„Während er las, verliebte ich mich in ihn, so wie man in den Schlaf gleitet: langsam zuerst und dann rettungslos.“

 

Cassandra Clare in City of Bones – Chroniken der Unterwelt
Wenn ich eine Superkraft hätte dann wäre es nicht das ewige Leben. Auf keinen Fall, denn:

„Jeder findet es toll, für immer zu leben. Aber das ist es nicht. Man begräbt alle, die man liebt.“

 

Jodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester
Jodi hat mich mit diesem Buch geplättet und lebendig begraben. Ich hab es nur auf englisch gelesen, deswegen hier auf englisch. Weil es so wahr ist.

„Let me tell you this: if you meet a loner, no matter what they tell you, it’s not because they enjoy solitude. It’s because they have tried to blend into the world before, and people continue to disappoint them.“

 

Kerstin Gier in Silber
Über folgenden Satz habe ich sehr lange nachgedacht, welch Ironie. Aber er hat mir geholfen und mich oft dazu gebracht mal spontan zu sein.

„Wer über jeden Schritt lange nachdenkt, der steht sein Leben lang auf einem Bein.“

 

Zitat von Kerstin Gier in Edelstein Trilogie – Saphirblau
Oh Gwen, ich liebe dich. Du großartige Protagonistin. Könnte mein Humor sein. Die liebe Frau Gier hat mit der Edelstein Trilogie was tolles auf die Beine gestellt.

„That is, I tried to look at him cooly and expectantly, but I probably really had an expression on my face saying, ‚Oh, I’m cute little Bambi, please don´t shoot me!“

 

Cornelia Funke in Tintenherz
Hier gleich ein paar mehr. Es passt, alles. Die gesamte Reihe. Die Beschreibung über die schönste Sache der Welt; Bücher.

„Wüßte ich woher Gedichte kommen, ich würde dorthin gehen.“
„Mit Zauberei hat das Geschichtenschreiben eben auch etwas zu tun.“
„Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier.“
„Es gab so viele Wörter, die erzählt sein wollten.“

 

Suzanne Collins in Die Tribute von Panem – Flammender Zorn
Diesem Satz wohnt soviel Wahrheit inne dass ich danach erstmal das Buch geschlossen habe. Denn es stimmt:

„Am besten gar nicht erst nachgeben. Sich wieder zusammen zu flicken dauert zehnmal so lang, wie zu zerbrechen.“

 

Lewis Carroll in Alice im Wunderland
Aus eins meiner liebsten Büchern. Weil ich den Hutmacher liebe und weil ich den Weg ins Wunderland kenne.

„Sometimes I believe in as many as 6 impossible things before breakfast.“

 

William Shakespeare in »Richard III« (Gaunt)
Everbodys darling. Ganz große Zitatliebe!

„Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht.“

 

Joanne K. Rowling in Harry Potter 1-7
Pah, ihr dachtet doch nicht ernsthaft hier kommt etwas ohne Harry? Never ever! 😉
Da gibts zu viele, deswegen hier nur meine Lieblinge.

„Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?“
„Where your treasure is, there will your heart be also.“
„She needs to sort out her priorities.“
„Do not pity the dead Harry. Pity the living, and, above all, those who live without love.“

 

Und last but not least:

„No story lives unless someone wants to listen. So wether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home“