Und noch mehr Bücher.

Aber heute schreibe ich nicht über die weltbewegenden, großartigen und erschütternden. Nee, heute rechne ich mit den Büchern ab die ich so furchtbar fand, dass ich die Zeit, die ich verwendet habe um sie zu lesen betrauer. Ich weiß selbst wie viel Arbeit in einem Buch steckt und würde deswegen NIEMALS etwas gegen die Mühe und gegen das Blut sagen welches Büchern inne wohnt. Autoren stecken da sehr viel Liebe rein und das honoriere ich total. Manchmal scheitert es leider an einer schlechten Übersetzung, oder dass mich die Geschichte ganz einfach nicht mitreißt.

Fangen wir mit einer Buchreihe an die so gehyped ist, dass man sie einfach kaufen musste. Die „After“ Reihe. Geschrieben von Anna Todd, deren Twittereinträge ich herzallerliebst finde. Leider finde ich diese Reihe so langatmig, langweilig und wenig erotisch wie den morgendlichen Schnapsgeruch in der Bahn. Das erste Buch war okay, ich fand es spannend. Auch wenn es die volle Ladung Klischees enthielt. Badboy und gutes Mädchen, sie zu schüchtern und unerfahren und er zu cool für die Welt. Sorry, aber der Markt ist damit furchtbar übersättigt. Natürlich läuft es auf Sex hinaus, natürlich hat er seine dunklen Geheimnisse. Die folgenden Bänder haben mich einfach nur noch gelangweilt. Es geht auf zig Seiten hin und her und alles, wirklich ALLES wiederholt sich. Nur das große Finale, welches lange auf sich hat warten lassen, kam dann überraschend und das fand ich schön. Aber ein oder zwei Bücher hätten gereicht, ehrlich. Wer auf tragische, klischeehafte Geschichten steht. Immer nur ran da.

Nur ein Treppchen darunter folgt „Shades of Grey“, ich meine KOMM SCHON!? Geschrieben wurde das ganze von E.L James. Und damit hat sie eine Woge der Empörung und Begeisterung entflammt. Die ganzen Hausmütter, die sexuell wohl ziemlich frustriert waren, schrieben Kommentare wie „Mein Mann und ich testen endlich neue Dinge!“ Serious? Nee, das will ich auch einfach nicht wissen. Viele sehen dieses Buch als harte SM Lektüre an, bin vor lachen beinahe nicht mehr in den Schlaf gekommen. Da haben einige aber noch ganz schön Aufholbedarf. Die weibliche Protagonistin geht mir von Minute eins ziemlich auf die Nerven, ihrer ‚inneren Göttin‘ möchte ich gerne zeigen wo der nächste Ausgang ist und den lieben Christian, hier der reiche, distanzierte Typ, gleich hinter her schicken. Viel Gerede, seichte Texte und noch seichtere Sexabschnitte. Habe leider die schlechte Angewohnheit Reihen komplett lesen zu müssen. Verdammt.

Achja, damit man nicht denkt ich lese nur Lektüre die auf sexuellem Inhalt basiert. Hier mal was anderes:

Hier steht auf Platz 1 der Verlierer die Reihe von Kiera Cass. Eine Geschichte die eigentlich ganz nach meinem Geschmack sein müsste. Viele hübsche Damen, ein attraktiver Typ der die freie Auswahl hat. Es geht um Ballkleider, Prinzen, Prinzessinnen und die große Liebe. Klingt in der Theorie super, wurde in der Praxis leider nur mittel umgesetzt. Teil eins der Trilogie fand ich spitze. Die Geschichte hat mir viel Spaß gemacht und man leidet mit der, manchmal etwas naiven, Protagonistin mit. Vor allem der Schreibstil trieb mich an alles zu lesen. Doch ab Band zwei geht alles irgendwie bergab. Dieser kam mir vor wie ein Lückenfüller um alles noch ein wenig hinauszuzögern. Das große Finale im dritten war dann urplötzlich da und mit 30 Seiten abgeschmettert. Nee, das ist doch blöd. So macht lesen keinen Spaß und man ist nur noch frustiert weil es nicht vorran geht. Schade. Wirklich schade.

Es gibt noch so einige Bücher mehr die ich eher mittel fand. Aber mir fehlt die Zeit um noch abzuschweifen weil ich nämlich endlich duschen gehen sollte um zur Nachtschicht zu fahren. Was mich am meisten an Büchern stört die ich eher blöd finde sind die oberflächlichen Charaktere, seichte Schreibweisen und vorhersehbare Dinge. Mich langweilt der immer gleiche Input, verkleidet mit neuem Titel. Und ich hasse den Namen Johannes. Wenn dieser Name in einem Buch vorkommt ist er für mich raus. Ich hege eine unnatürlich Abneigung dagegen. Tschuldigung.

Advertisements

2 Gedanken zu “Und noch mehr Bücher.

  1. Teile deine Ansicht bei den Shades-Büchern total. Hab mir auf Drang den ersten Teil gekauft, ca. ein Viertel gelesen und es dann wieder umgetauscht. Wahrlich das erste Buch, dass ich so grauenvoll fand, dass ich mein Geld zurück wollte. Aus den Protagonisten möchte man am liebsten die ganze Zeit nur ihre Dummheit und Naivität rausschütteln.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s